Zurück

Produktbild

Wien-Balaton-Budapest

Von der Donau über Neusiedler See und Plattensee zurück an die Donau

120 Seiten, 1:75000
Länge: 600 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-735-1
Preis: € 14,90
Auflage klicken:
1. Aufl. 2018

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Wien-Neusiedlersee-Balaton-Budapest

Eine Radreise zwischen Wien und Budapest kann auch auf anderem Wege als dem Donau-Radweg bewältigt werden. In den Weiten der ungarischen Tiefebene erwartet Sie ein ganz anderes Flair als entlang des großen Stromes. Ländlich und gemütlich wird es recht bald nach Verlassen der Metropole Wien. Die ruhigen Gefilde des Wiener Praters geben das Geleit aus der Donaumetropole und entlassen Sie in das benachbarte Niederösterreich. Der Fluss Leitha markiert die Grenze zum Burgenland und bald schon ist der beliebte Neusiedler See erreicht. Von Neusiedl aus geht es am Ostufer des Sees Richtung Süden, die zahlreichen Strandbäder in Weiden und Podersdorf laden zum erfrischenden Badespaß ein, bevor Sie in die Weite des Nationalparks Neusiedlersee eintauchen. Erste Station nach der österreichisch-ungarischen Grenze ist Fert?d mit seinem sehenswerten Esterházy-Schloss.
Auf Ihrem Weg in den Süden Richtung Balaton streifen Sie Thermalbäder wie Bük oder Sarvar und erreichen nach Durchqueren von Waldgebieten und Steppenlandschaften schließlich Heviz mit seinem beeindruckenden Thermalsee. Hiernach empfängt Sie in Keszthely der Balaton, der an Größe und Schönheit wohl seinesgleichen in Europa sucht. Der Plattensee ist der größte und bedeutendste Steppensee Mitteleuropas. Er ist ungefähr 79 Kilometer lang und ca. 10 Kilometer breit. Da sich sein Wasser im Sommer auf 30° C erwärmen kann, ist er ein äußerst beliebter Badesee und somit eine der meist gefragten Urlaubsdestinationen Ungarns. Vom Ostufer des Plattensees geht die Reise weiter über den Velencer See, um nordöstlich des Balaton wieder an die Ufer der Donau zu gelangen. Flussaufwärts begleiten Sie den Strom ins nahe gelegene Budapest, das jederzeit eine Reise wert ist.

Streckencharakteristik

Die Route startet im Wiener Prater und führt entlang verschiedener regionaler Routen nach Neusiedl am See. Dort verlassen Sie sich auf die Beschilderung des östlichen Neusiedler See-Radweges bis Fert?d. Von Fert?d bis Keszthely gibt es keinerlei Beschilderung. Unsere Route haben wir möglichst verkehrsarm und großteils asphaltiert gewählt. Auf kurzen Abschnitten treffen Sie allerdings auf Verkehr und leider auch auf unbefestigte und abschnittsweise schwierig zu befahrende Wege.
Ab Keszthely radeln Sie auf dem Balatoni körút (Balatonradweg). Dieser besteht seit dem Jahr 2004. Der gesamte Radweg um den Plattensee ist mehr als 200 Kilomter lang. Er ist durchgehend asphaltiert und in beiden Richtungen beschildert.
Falls Sie sich für die Weiterfahrt nach Budapest entscheiden, erwartet Sie eine etwas abenteuerliche Fahrt über Szekesfehervar und den Velencer See nach Ercsi an die Donau, wo Sie mit der Fähre übersetzen. Danach folgen Sie dem Donauradweg nach Budapest zur Brücke Margit hid.

Länge

Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 600 Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von circa 45 Kilometern.

Wegequalität und Verkehr

Die gesamte Strecke ist großteils asphaltiert, verkehrsfrei und eben. Allerdings gibt es verschiedene unbefestigte Streckenabschnitte, vondenen vor allem jene nennenswert sind: zwischen Duka und Keled auf dem Weg von Fert?d nach Heviz, das holprige, sandige Teilstück vor Úrhida und der sandige Holweg hinter Besnyö.
Verkehrsreiche Streckenabschnitte sind eher selten und kommen vor allem im städtischen Umfeld vor.
In Bezug auf Steigungen ist die gesamte Route recht moderat. Es begegnen Ihnen zum Beispiel leichte Steigungen vor Rauchenwarth, am Nordufer des Plattensees und auch am Beginn der Strecke Balaton - Budapest.

Beschilderung

Es gibt keine durchgehende Beschilderung für die gesamte Strecke. Zwischen Wien und Neusiedl am See folgen Sie einige Zeit dem Radweg Nr. 54 – Römerland Carnuntum Radtour und dem B29 Windradweg. Ab Neusiedl am See bis Fertöd gelten die Schilder des Neusiedlersee Radweges.
Zwischen Fertöd und dem Balatonradweg fehlen Schilder gänzlich. Der Balatoni körút ist wieder durchgehend beschildert.
Zwischen Balaton und Donau gibt es erneut keine Beschilderung, ausgenommen in Szekesfehervar die grünen Schilder mit weißem Fahrrad, die den Weg bis zum und um den See weisen. Auch entlang der Donau bis ins Budapester Stadtzentrum war keine gesonderte Beschilderung ersichtlich.

Tourenplanung

Wichtige Telefonnummern

Internationale Vorwahl für Ungarn: 0036

Zentrale Infostellen

WienTourismus, Wien-Hotels & Info, Tel.(0)1/24555, info@wien.info
www.wien.info
Ungarisches Tourismusamt Berlin, Wilhelmstr. 61, D-10117 Berlin, Tel.(0)30/2431460,
kostenloses Info-Telefon Ungarn Tel. 0800/36000000, berlin@ungarn-tourismus.de
de.gotohungary.com
Ungarisches Tourismusamt Frankfurt, Lyoner Str. 44-46, Tel.(0)69/928846-0,
kostenloses Info-Telefon Ungarn Tel. 0800/36000000
de.gotohungary.com
Ungarisches Tourismusamt Wien, Opernring 1R/707, A-1010 Wien, Tel. (0)1/585201213,
kostenloses Info-Telefon Ungarn Tel.0800/36000000, ungarninfo@ungarn-tourismus.at
at.gotohungary.com
Ungarisches Tourismusamt-Tourinform, Sütö u. 2, H-1052 Budapest, Tel. (0)1/4388080,
suto@budapestinfo.hu
www.tourinform.hu
Verband der ungarischen Tourenrad­fahrer (MKTSZ), H-1065 Budapest, Pf. 483, Tel. 1/311-2467,
www.facebook.com/pages/MKTSZ/553072134728576

Zurück