-->
Zurück

Produktbild

Altmarkrundkurs

Durch ursprüngliche Landschaften und historische Hansestädte der Altmark

228 Seiten, 1:50000
Länge: 501 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Fadenheftung
978-3-85000-930-0
Preis: € 9,90
1. Auflage 2021

Link zur Druckansicht

Altmarkrundkurs

Der Altmarkrundkurs führt in einer großen Runde durch die Region Altmark im Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Offizieller Startpunkt des Radrundwegs ist Salzwedel, im Norden der Altmark gelegen. Von dieser ehemals bedeutenden Hansestadt verläuft die Tour im Uhrzeigersinn nach Osten zur Elbe. Entlang dieses Flusses liegen der Altmark­rundkurs und der Elbe-Radweg zum Teil auf gleicher Route. In diesen Bereichen ist der Radweg bestens ausgebaut und auch landschaftlich besonders reizvoll. In dem einsamen Landstrich kann der Blick immer wieder beeindruckend weit über die Auenlandschaft mit den großen Weideflächen und den charakteristischen Kopfweiden schweifen. Im Südosten der Rundtour wird in einem großen Bogen die Stadt Genthin angesteuert. In diesem Abschnitt ist die Befahrbarkeit der Wege zum Teil etwas problematisch. Außerdem ist die Region in der Nähe des Truppenübungsplatzes Klietz sehr abgeschieden und es gibt kaum touristische Infrastruktur, vor allem mangelt es an Gastro­nomie und Übernachtungsmöglichkeiten. Sobald etwa auf der Hälfte des Radweges bei Parey wieder die Elbe erreicht wird, ändert sich diese Situation, denn es werden mit dem Kloster Jerichow und der Hansestadt Tangermünde zwei touristische Highlights auf dem Altmark­rundkurs angesteuert. Der zweite Teil der Radrunde ist vom Wechsel zwischen Landwirtschaftsflächen und Waldgebieten bestimmt. In diesem Bereich sind besonders viele Schlösser, Gutshäuser, Kirchen und Windmühlen zu finden. Stendal und Gardelegen sind zwei große Hansestädte in der südlichen Altmark, die an der Route liegen. Im Westen wird dann der Naturpark Drömling erreicht. Die weiten, unbesiedelten Flächen der Niedermoorlandschaft sind von Wassergräben und von langen Pappel- oder Buschreihen durchzogen. Gegen Ende der Rundtour ist ein Aufenthalt in Diesdorf zu empfehlen, einem der schönsten Dörfer der Altmark. Hier gibt das Freilichtmuseum einen Einblick in das ländliche Leben mehrerer Jahrhunderte in dieser sehr von der Landwirtschaft geprägten Region. Bald danach wird in Salzwedel wieder der Ausgangspunkt des Altmarkrundkurses erreicht.
Diese Radroute ermöglicht sehr vielfältige, manchmal auch sehr gegensätzliche Eindrücke. Großartige Bauwerke aus verschiedenen Epochen zeugen vom einstigen Reichtum und Wohlstand der Region, in der es heute scheinbar unberührte Landstriche in größter Abgeschiedenheit sowie eine reiche Tier- und Pflanzenwelt gibt.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 501 Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von 100 Kilometern.

Wegequalität, Verkehr und Steigungen

Der Radweg verläuft überwiegend auf ruhigen Straßen, naturbelassenen Feld- und Waldwegen und separaten Radwegen, die meist mit Verbundpflaster angelegt sind. In den Waldgebieten sind die Forstwege abschnittsweise sandig, zumal sie manchmal auch als Reitwege genutzt werden. Häufig kann der Radfahrer auf schmale, unbefestigte Radwege neben dem Forstweg ausweichen. Vor allem im östlichen Teil der Tour können die Waldwege nach starkem Regen ausgewaschen und nach Forstarbeiten auch stark zerfurcht sein.
In den Dörfern und Städten kommen immer wieder gepflasterte Bereiche vor, oft fahren Sie dort auf historischem Kopfsteinpflaster.
Gefährliche Abschnitte mit stärkerer Verkehrsbelastung sind nur sehr selten zu finden. Ab und zu gibt es kurze Abschnitte auf einem Radweg entlang stärker befahrener Straßen, hier müssen Sie mit Verkehrslärm rechnen.

Beschilderung

Der gesamte Altmarkrundkurs ist in beiden Richtungen mit dem Logo – eine in grün stilisierte Kirche auf gelbem Grund – beschildert. Das Logo ist manchmal in eine Zielwegweisung integriert. In einigen Städten ist die Markierung nicht ganz vollständig. Nur selten ist das Logo an Stellen angebracht, an denen es nicht sofort zu erkennen ist, zum Beispiel von Blättern der Bäume überdeckt.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband, Marktstr. 13, 39590 Tangermünde,
Tel. 039322/72600, info@altmark.de,
www.altmark.de
www.altmarkrundkurs.de

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Iden OT Büttnershof Gutshaus Büttnershof (+49)039390/81046

Zurück