Zurück

Produktbild

Breisgau (RK-BW09)

Feldberg – Freiburg – Hochrhein – Oberrheingraben – Schwarzwald – Titisee-Neustadt

1:75000
Stadtpläne, Karte
978-3-85000-796-2
Preis: € 7,90
3. Auflage 2020

Link zur Druckansicht

Der Breisgau liegt im Südwesten Baden-Württembergs zwischen Oberrhein und Schwarzwald und umfasst etwa 4000 km². Im Süden grenzt der Breisgau an das Markgräflerland, im Westen an das Elsass, im Osten reicht er bis in den Westabhang des Schwarzwalds, im Norden an die Ortenau. Der Breisgau umfasst damit die Rheinebene, das Wein- und Obstbaugebiet der Vorberge des Schwarzwaldes und des Kaiserstuhls und die Westhänge des südlichen Schwarzwaldes mit seinen Seitentälern. Am Kreuzpunkt der Fernhandelsstraßen Frankfurt-Basel und Paris-Wien gelegen, erblühte die Stadt Freiburg im Breisgau – auch dank des Silberbergbaus – rasch zum Zentrum des Breisgaus. Heute verfolgt die Stadt eine richtungsweisende Verkehrspolitik und forciert den Umstieg auf umweltschonendere Fortbewegungsmittel. Bedingt durch das warme Klima und der Rolle als Tor zum Schwarzwald ist der Tourismus ein bedeutender Wirtschaftszweig. Nicht zu vernachlässigen ist hierbei die Nähe zu den drei badischen Weinbaugebieten Markgräfler Land, Tuniberg und Kaiserstuhl. Es gibt also viel zu entdecken in der sonnigen Wein- und Universitätsstadt – vor allem als Radfahrer sind Sie hier bestens aufgehoben. Der Hochrhein ist Grenzfluss zwischen Deutschland und der Schweiz. Flankiert wird der Strom einerseits vom stillen Zürcher Weinland, schmucken alten Grenzstädten und den Ausläufern des Südlichen Schwarzwaldes, bevor er im industriell, kulturell und historisch geprägten Basel als Oberrhein nach Norden schwenkt. In der pulsierenden, drittgrößten Stadt der Schweiz tauchen Sie ein in die moderne und internationale Schweizer Welt. Nicht weniger als 28 Radfernwege sind in dieser Karte abgebildet. Herausgehoben werden können der neue Badische Weinradweg, der allerdings erst ab Frühjahr 2020 beschildert wird, der Rhein-Radweg mit dem reizvollen Routenverlauf am Hochrhein sowie der Südschwarzwald-Radweg, der eine anspruchsvolle Runde durch den südlichen Schwarzwald über Freiburg und Titisee-Neustadt ermöglicht. Zahlreiche regionale Routen, darunter die viele Untertouren umfassenden 2 Ufer 3 Brücken, Radtouren im Ortenaukreis, RadParadies Schwarzwald und Alb und Routen im Landkreis Waldshut-Tiengen, ergänzen diese Karte.

Erläuterung zur Karte

Mit dieser bikeline®-Radkarte erwerben Sie eine speziell für Radfahrer entwickelte Landkarte. Die Karte ist im Maßstab 1:75.000 erstellt, das heißt 1 Zentimeter auf der Karte entspricht 750 Metern in der Natur. Diese Größe des Maßstabes gibt einen guten Überblick über die ausgewählte Region und ermöglicht zudem eine genaue kartografische Darstellung im Detail. Diese Detailtreue ist für eine Radkarte von besonderer Bedeutung, um eine bestmögliche Orientierung im Gelände zu erzielen. Die topografische Grundlage ist sehr übersichtlich gestaltet und in der Farbintensität leicht zurückgenommen. Dadurch wird die Radinformation besonders gut hervorgehoben.

Das Kartenkonzept

Wir haben für Sie ein dichtes Netz an Radrouten und Radwegen recherchiert, das es Ihnen ermöglicht, die gewählte Region intensiv mit dem Fahrrad zu erleben. Neben den wichtigsten Radfernwegen sind in der Karte noch zahlreiche zusätzliche Langstreckenverbindungen eingezeichnet, so dass ein ausgewogenes Hauptroutennetz entsteht. Das Hauptroutennetz wird zudem verdichtet durch ein sinnvoll ausgewähltes Nebenroutennetz. Diese Kombination aus Haupt- und Nebenrouten ermöglicht es, eine Region auf Tages- oder Mehrtagestouren zu entdecken oder das Gebiet auf einer längeren Radreise auf angenehm fahrbaren Wegen zu durchqueren.
Neben der detaillierten topo­grafischen Karte enthält die Radkarte noch zahlreiche andere hilfreiche Informationen. Die Legende erklärt Ihnen alle in der Karte enthaltenen Informationen sehr anschaulich: Radinformationen, touristische Informationen, topografische Informationen sowie die Maßstabsangabe mit Maßstabsleiste. Stadt- und Ortspläne von den wichtigeren und größeren Städten und Ortschaften der Region erleichtern die Orientierung auf der Durchreise und bei der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
Die Systematik der bikeline®-Karten unterscheidet die Art der Routen nach der Farbe der Linien (Radweg/Hauptroute/Nebenroute), sowie den Straßenbelag nach der Linienart (durchgehend/gestrichelt/kurz gestrichelt). Bei der durchgezogenen Linie können Sie sich auf asphaltierte, ruhige Straßen und Wege einstellen. Sobald die Linie unterbrochen ist (gestrichelt), ist der Untergrund unbefestigt (variiert von gekiesten und geschotterten Wegen bis hin zu Wald- und Feldwegen mit erdigem Untergrund). Verkehr: Ist die Signatur punktiert, weist diese Straße ein höheres Verkehrsaufkommen auf. Hier unterscheiden wir zwei Kategorien: Verläuft die Punktierung auf einer weißen Straße, dann müssen Sie mit einem mäßigen Verkehrsaufkommen rechnen; ist die Straße jedoch zusätzlich gelb hinterlegt, dann ist das Verkehrsaufkommen hoch bis sehr hoch.

Der Karteninhalt

Mit den kartografischen Streckeninformationen können Sie sich unbeschwert auf die Reise begeben, denn die notwendigen Informationen haben wir schon für Sie zusammengetragen: Bodenbelag (asphaltiert oder unbefestigt), Verkehrsbelastung, Steigungen, Kilometerangaben, touristische Infrastruktur wie Gasthäuser und Übernachtungsbetriebe sowie die kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Zurück