-->
Zurück

Produktbild

Unstrut-Radweg

Von Dingelstädt an die Saale. Mit Himmelsscheiben-Radweg

100 Seiten, 1:50000
Länge: 327 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-911-9
Preis: € 14,90
Auflage klicken:
3. Aufl. 2015
4. Aufl. 2018
5. Aufl. 2021

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Unstrut-Radweg

Die Unstrutquelle befindet sich westlich von Kefferhausen, im südlichen Eichsfeld. Auf seinem Weg durchquert der Fluss die Fachwerkstadt Mühlhausen, fließt vorbei an der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza und berührt anschließend das schöne Städtchen Sömmerda. Die Unstrut, die als wasserreichster Nebenfluss der Saale gilt, durchfließt einen Teil des Thüringer Beckens und plätschert in zahlreichen Schleifen durch den Burgenlandkreis. Sie hat eine Länge von etwa 200 Kilometern und mündet beim Naumburger Blütengrund in die Saale. In der bekannten Weinregion Saale-Unstrut verläuft auch die 13. Weinstraße Saale-Unstrut.
Die Schifffahrt auf der Unstrut lässt sich bis ins frühe 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Die Kanalisierung fand jedoch erst zwischen 1791 und 1795 statt, am 8. April des Jahres 1795 wurde die Schifffahrt schließlich freigegeben. Transportiert wurden im 19. Jahrhundert vor allem Freyburger Kalkstein, Nebraer Sandstein, Salz aus Artern, Braunkohle aus Edersleben sowie Werksteine, Getreide und Holz. Im Jahr 1889 wurde die Unstrutbahn in Betrieb genommen. Die Schifffahrt ging in der Folge stark zurück, da sich die wirtschaftliche Bedeutung nun auf die neue Eisenbahnstrecke Naumburg-Artern verlagerte. 1912 gab es bereits keine Werft mehr, und seit 1967 gilt der Fluss nicht mehr als Wasserstraße.
Heute steht die touristische Erschließung des Flusses im Vordergrund, so wurden Brücken für Fußgänger und Radfahrer gebaut. Die Schleusen wurden wieder aktiviert, und außerdem gibt es zahlreiche Kanu­verleihstationen sowie attraktive Angebote für Bootstouristen.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Unstrut-Radweges von der Quelle bis zur Mündung beträgt rund 190 Kilometer. Der anschließende Abschnitt entlang des Saale-Radweges von Naumburg nach Halle hat eine Länge von 66 Kilometern. Der Himmelsscheiben-Radweg verläuft vom Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zum Mittelberg bei Wangen, dem Fundort der „Himmelsscheibe von Nebra“. Dieser im letzten Abschnitt beschriebene Radweg hat eine Länge von rund 72 Kilometern. Mit Unstrut-, Saale- und Himmelsscheiben-Radweg bietet sich die Möglichkeit, von Halle aus eine etwa 176 Kilometer lange Rundtour zu fahren.

Wegequalität und Verkehr

Der Unstrut-Radweg verläuft zum größten Teil auf asphaltierten Landstraßen und Radwegen, unbefestigte Wege sind eher selten.
Mit einer Verkehrsbelastung ist außer in Stadtgebieten nicht zu rechnen, dafür treten im gesamten Routenverlauf immer wieder leichte Steigungen auf. Der Himmelsscheiben-Radweg verläuft meist auf ländlichen, naturbelassenen Wegen und wenig befahrenen Asphaltstraßen.

Beschilderung

Der Unstrut-Radweg ist einheitlich und in guter Qualität ausgeschildert. Auch der Himmelsscheiben-Radweg ist auf der gesamten Strecke gut ausgewiesen.

Tourenplanung

Zentrale Infostelle

Unstrutradweg e. V., D-06618 Naumburg, Topfmarkt 6,
Tel. 03445/233790, Fax: 233798, info@radweg-unstrut.de,
www.radweg-unstrut.de
Thüringer Tourismus GmbH, D-99084 Erfurt, Willy-Brandt-Pl. 1,
Tel. 0361/37420, Fax: 0361/3742299, service@thueringen-entdecken.de,
www.thueringen-entdecken.de
IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH,
D-39104 Magdeburg, Am Alten Theater 6, Tel. 0391/5689988,
Fax: 0391/5689951, tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Reiseveranstalter und Informationsstellen:

Name Telefon-Nr
Eurofun Touristik GmbH (+43)06219/7444

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Nebra Sommerfrische Nebra (+49)0162/4622823

Zurück