-->
Zurück

Produktbild

Frankenwald

Die schönsten Touren im Frankenwald. Mit 31 FrankenwaldSteigla

240 Seiten, 1:35000
Länge: 500 km
Stadtpläne, Höhenprofil, Fadenheftung
978-3-85000-843-3
Preis: € 11,90
Auflage klicken:
1. Aufl. 2021

Link zur Druckansicht

Frankenwald

Der Frankenwald, schon seit jeher bekannt als „Wanderwald“ und seit fast fünf Jahrzehnten Naturpark, steht in enger Verwandtschaft mit dem Thüringer Wald. So verwundert es nicht, wenn das ausgedehnte Mittelgebirge hier und da mit der Grenze zu Thüringen spielt und auch mal ein Stückchen Rennsteig durchwinkt.
Im Frankenwald, so wird gesagt, da gibt es keine Berge, da gibt es tiefe Täler. Und in der Tat wird die waldreiche Hochebene von zahllosen Bächen und kleinen Flüssen durchströmt, die ihre Täler teils zu tiefen Furchen eingegraben haben und dem Relief des Gebirges ein markantes Antlitz verleihen. Eine ganze Reihe von Gipfeln lässt sich jedoch auch im Frankenwald sammeln – wenn man das möchte. Denn die schattigen und allgegenwärtigen Talgründe mit ihrem lebhaften Wasser sind zu jeder Zeit verlockend und stillen eine der großen Sehnsüchte, welche in vielen schlummert, die ihre Wanderschuhe schnüren. Daneben lässt sich natürlich auch die Lust auf wurzlige Waldpfade, offene Wiesen mit weitem Blick und schroffe Felsformationen mit abenteuerlichen Aussichtskanzeln bedienen.
Die höchste Erhebung im Frankenwald, der Döbraberg, kratzt an der 800-Meter-Marke und knackt diese für Wanderer – mithilfe eines Aussichtsturmes. Der ist nur einer von vielen in dieser altgewachsenen Wanderregion, die sich seit mehreren Jahren Qualitätsregion Wanderbares Deutschland nennen darf. Neben dem dichten Netz an Wanderwegen, der hervorragenden Ausschilderung sowie einer ganzen Reihe wanderfreundlicher Gastgeber tragen dazu auch der Fern-Rundwanderweg FrankenwaldSteig und 31 als Tages- bzw. Halbtagestouren angelegte FrankenwaldSteigla bei. Letztere sind komplett in diesem Buch zu finden.
Bei soviel Wald und Wasserwegen liegt es auf der Hand, dass die Flößerei einst eine große Rolle spielte. Während diese heute nur noch touristisch betrieben wird, ist die professionelle Holzwirtschaft an vielen Stellen gegenwärtig und stellt nach wie vor einen wichtigen Wirtschaftszweig im Frankenwald. Ähnlich wie mit der Flößerei ist es übrigens mit der vielfach gegenwärtigen Bergbauhistorie, in die sich an mehreren musealen Orten eintauchen lässt.
Nur wenige Städte oder größere Orte finden sich in der Region, die sich südlich von Thüringen zwischen Hof im Osten und Kronach im Westen erstreckt. Neben den unzähligen Frankenwald-Dörfern mit ihren charakteristischen Schieferfassaden gibt es hübsche Städtchen, charmante Kurorte und mit Kulmbach ganz im Süden auch eine etwas größere Stadt. Oftmals in Ortsnähe, manchmal jedoch auch ganz abgelegen stehen eindrucksvolle Gemäuer am Weg. Neben prominent gelegenen Burgen und Burgruinen oder zauberhaften Schlössern sind das auch ein Kloster und eine einzigartige Kirchenruine in einsamer Lage.
Für fließende Verbindungen zwischen den Ortschaften und Ausflugszielen sorgen neben unzähligen Bächen kleinere Flüsse wie Kronach, Rodach und Selbitz, ferner der noch junge Weiße Main und die schon etwas ältere Sächsische Saale. Zum Thema Wasser zählen auch die vielfach anzutreffenden Mühlen, wo sich manchmal ganz herrlich einkehren lässt, und natürlich die Trinkwassertalsperre Mauthaus, die einzige im Frankenwald. Apropos Einkehr: An mehreren Stellen treffen Sie tief im Wald oder auf der Höhe auf gemütliche Wanderhütten oder Gasthäuser, die jeweils beliebte Ausflugsziele darstellen.
Relativ neu ist die Möglichkeit, Trekkingplätze für eine Übernachtung zu nutzen. Nach Anmeldung kann man hier sein Zelt oder Biwak aufschlagen und die Nacht mehr oder weniger unter freiem Himmel verbringen. Angeboten werden auch spezielle Angebote für mehrtägige Touren.
Nicht unumstritten, definitiv superlativ und schon auf dem Papier schwindelerregend sind die spektakulären Hängebrücken, die für die nähere Zukunft südlich vom Drehkreuz des Wanderns in Blankenstein geplant sind. Die längere von beiden soll sich gut einen Kilometer lang über das Höllental spannen, eine zweite kürzere den Anschluss zur Burgruine Lichtenberg schaffen.

Streckencharakteristik

Länge, Höhenmeter und Etappen

Die 44 Touren in diesem Buch decken eine große Bandbreite von kürzeren Spaziergängen über Halbtages- bis hin zu Tagestouren ab. Die durchschnittliche Länge einer Tour beträgt gut 11 Kilometer, die längste Tour kommt auf 17,4 Kilometer. Die Anstiege liegen zwischen 20 und gut 600 Höhenmeter, im Schnitt sind es 280. Die angegebenen reinen Gehzeiten verstehen sich als Richtwerte und bewegen sich zwischen 1 und 5 Stunden.
In vielen Fällen lassen sich zwei oder mehr Touren zu einer längeren Tour kombinieren (1/2, 4/5, 11/12/15, 21/29, 25/26/27, 34/35/36/37, 38/39, 41/42, 43/44). Den Hinweis darauf finden Sie jeweils auf der ersten Seite der Tour.

Wegweisung, Anforderungen

Der Frankenwald verfügt als altgewachsene Wanderregion über ein weitläufiges Wegenetz, dessen Länge sich auf über 4.000 Kilometer summiert. Der Zustand der Wegweisung und Markierung ist sehr gut und stets verlässlich, zu verdanken ist das dem Frankenwaldverein mit seinen Ortsgruppen. Alle Touren im Buch verfügen über eine eigene Markierung. Die 31 FrankenwaldSteigla, welche die gesamte Region des Frankenwaldes abdecken, genügen zudem den anspruchsvollen Kriterien des Deutschen Wanderverbandes und wurden betont naturnah trassiert. Jeweils am Startpunkt einer Tour finden sich übersichtliche Wandertafeln mit umfassenden Informationen zur Tour, ferner gibt es eine Einkehrmöglichkeit entlang des Weges, und auch die Erreichbarkeit per ÖPNV fand nach Möglichkeit Berücksichtigung.
Der Großteil der Wanderungen in diesem Buch verläuft auf gut begehbaren Wanderwegen, die bisweilen schmal oder auch steil ausfallen. Schwindelerregende Höhen kommen nicht vor, einige wenige Passagen sind ausgesetzt, dabei jedoch gut abgesichert. Einzelne Passagen erfordern eine gewisse Trittsicherheit.

Tourenplanung

Infostellen

Frankenwald Tourismus Service Center, Adolf-Kolping-Str. 1, 96317 Kronach,
09261/6015-17, mail@frankenwald-tourismus.de,
www.frankenwald-tourismus.de

Reiseveranstalter und Informationsstellen:

Name Telefon-Nr
Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb der Lucas-Cranach-Stadt Kronach (+49)09261/97236
Eurohike (+43)06219/7444161

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Kulmbach Ertl (+49)09221/974000
Kulmbach Kronprinz (+49)09221/92180

Zurück